Angebot> Technologien> Ruby on Rails

Konvention vor Konfiguration

Ruby on Rails - Der Star unter den Programmiersprachen.

Eine in Rekordzeit entstandene Entwickler-Community, die den Einsatz der Scriptsprache vorrantreibt und begeisterte Software Engineers belegen: Die Programmiersprache Ruby und das Framework "Ruby on Rails" sind die Rising Stars unter den Programmiersprachen.

Ruby bei Namics

Auch bei Namics gibt es eine wachsende Gruppe von Ruby-Enthusiasten und erste Ruby-Kundenprojekte wie Mobilezone - Abo-Checker, Wetter-Alarm® oder Medela - Relaunch wurden umgesetzt. Noch kommen die Impulse primär aus der Software-Entwicklung, aber auch in unternehmenskritischen Systemen findet Ruby bereits Einsatz.

Nachgefragt bei: Denis Lutz, Software Engineer und begeisterter Ruby-Anhänger

 

Was ist so gut an Ruby, und warum sollte ein Kunde Ruby einsetzen? 

Das sollte man nicht so sehr technologisch sehen, sondern eher aus der Entwicklersicht. Es gibt zur Zeit einen Paradigmenwechsel weg von Enterprise-Sprachen wie z.B. Java hin zum "Spass-Entwickler". Das heisst nicht, dass die Arbeit dann nicht professionell wäre - die Leute entwickeln Software aus Begeisterung. Dabei kommt dann auch der bessere Code raus und die meisten Ruby-Entwickler programmieren auch in ihrer Freizeit viel in Ruby. Ruby basiert auf dem Gedanken, "Wie komme ich am einfachsten zum Ziel?", ein Ziel, dass in der Enterprise-Welt verloren gegangen ist. Dort sind die Dinge in den letzten Jahren immer komplexer geworden, teilweise sogar zu komplex. In Ruby hingegen werden beispielsweise keine IDs eingesetzt und die Arbeit an der Konsole wird gegenüber einer Entwicklungsumgebung wie Eclipse bevorzugt. Dadurch ist der Entwicklungsprozess sehr leichtgewichtig und nahe am System. Im Gegensatz dazu ist der Java-Entwickler viel weiter vom eigentlichen Betriebssystem weg: die Java-Grundarchitektur mit Kompilieren und Deployments zwingt einen dazu.

Kannst Du ein Einsatzbeispiel dafür nennen?

In den eCommerce-Projekten hat man immer die Herausforderung des Produktdatenimports, was wir jetzt schon in einigen Projekten mit Ruby gemacht haben. Die Daten werden per ftp angeliefert, anschliessend in ein anderes Format transformiert und an das Shop-System weitergeben. Ruby hilft dadurch, dass es viele verschiedene Dateiformate wie XML, CSV oder Excel direkt einlesen kann, wodurch die Entwicklung viel schneller geht. Auch beim Filetransfer hat Ruby grosse Vorteile: durch die  Nähe zum Betriebsystem kann man direkt mit UNIX-Befehelen arbeiten.

Wie bist Du an Ruby als Technologie gekommen? 

Ich war 2 Jahre in den USA, dort ist Ruby schon seit Jahren ein viel grösseres Thema. Dadurch bin ich auf die Sprache aufmerksam geworden und habe es mehrere Male eingesetzt. Ruby findet in den USA auch breiten Einsatz in Grossunternehmen.

Gibt es etwas, dass Du Dir wünschst/Verbesserungen, die Du selber vornimmst? 

Ich selbst habe eine Ruby-Bibliothek auf github entwickelt, die das hybris-Datenformat für den Produktdatenimport erzeugt. Die Bibliothek steht unter einer Open Source-Lizenz und kann unter http://rubyonrails.org/ heruntergeladen werden. Dann habe ich noch einen Blog zum Thema Ruby und gebe mein Wissen in Namics an die Kollegen weiter. Auf dem nächsten Namics-Camp führe ich gemeinsam mit ein paar anderen Ruby-Begeisterten ein Tutorial zu Ruby durch.

Was denkst Du, wie sich Ruby in den nächsten Jahren entwickeln wird?
Erstens bin ich der Meinung, dass die Unternehmen viel mehr Vertrauen in Ruby und den Technologie-Stack gewinnen werden und dass Ruby so schnell den Enterprise-Level erreichen wird. Zudem denke ich, dass Ruby eine sichere und schnelle Alternative zu Java werden wird. Es werden mehr kommerzielle Produkte auf Ruby-Basis entwickelt werden. So entsteht z.B. gerade das Spree-Commerce-Framework und ROR-e.com. Gerade für den Mittelstand sind das interessante Optionen. Dazu kommt, das gute und motivierte Entwickler nach Arbeitgebern suchen, die Ruby einsetzen. Was immer vergessen wird: Es geht nicht nur um die Programmiersprache, sondern auch um die Community. Und weil Ruby so eine starke Community hat, wird es das nächste grosse Ding werden. Da ist Ruby deutlich weiter als andere Sprachen und hat die kritische Masse schon erreicht.